K-1

icon_k1

K-1 ist eine Kickboxen Combat Sportart, die Standard Techniken von Muay Thai, Karate, Taekwondo, Kickboxing und traditionellen Boxen zulässt.

Das K leitet sich von den vielen Kampfsportarten die als Anfangsbuchstaben ein K enthalten ab (Karate, Kung-Fu, Kempo, Kickboxen; alle Teil der Kakutogi Familie, was in etwa Kampfsport bedeutet). Zudem ist es ein Wortspiel mit der Abkürzung der Formel 1 (F1), daher rührt auch die Turnierbezeichnung K1 Grand Prix.

Das Reglement des K-1 entstand in den 1980er Jahren. K-1 ist keine eigene Stilrichtung wie zum Beispiel Karate, vielmehr messen sich im K-1 Kämpfer verschiedener Stilrichtungen.

Es sind verschiedene Techniken aus Karate, Taekwondo, Muay Thai, Kickboxen, Boxen und anderen Kampfsportarten zulässig. Nicht zulässig sind Clinchen, Bodenkampf oder der Einsatz der Ellenbogen.

Es ist der optimal Ausgleich zu einem Streßigen Tag, egal in welchem Alter oder welches Geschlecht. Jeder kann es erlernen solange er spaß dran hat.

Umso jünger desto größer die Chancen ein erfolgreicher K1 Kämpfer zu werden.