940true numbers bottomright 280true true 800none
  • 5000 slidetop false 30 bottom 30
    Slide2
  • 5000 slidetop false 60 bottom 30
    Slide3
  • 5000 slidetop false 60 bottom 30
    Slide3
  • 5000 slidetop false 60 bottom 30
    Slide6
  • 5000 slidetop false 60 bottom 30
    Slide5
  • 5000 slidetop false 60 bottom 30
    Slide7
  • 5000 slidetop false 60 bottom 30
    Slide4
1
2
3
4
5
6
7

Sauna

Viele Sportler haben es sich angewöhnt, nach dem Training noch zumindest einen Durchgang in der Sauna zu machen. Obwohl man beim Training schon genug schwitzt, gibt es gute Gründe, warum saunieren für Sportler sinnvoll ist.

 

In Verbindung mit Sport zählt die Sauna zu den passiven Regenerationsmaßnahmen. Durch das Saunieren tritt im Bereich der Muskulatur und auch im Bereich des passiven Bewegungsapparates (z.B. Knochen) eine verstärkte Durchblutung ein. Der Stoffwechsel wird angeregt und Stoffwechselprodukte (z.B. Lacktat) werden schneller und besser abgebaut. Die Regenerationszeit der Muskulatur wird verkürzt, so dass z.B. kleinere Muskelverletzungen, Zerrungen usw. schneller abklingen können.

Sauna verbessert die Durchblutung

Die Wärmetherapie setzt so genannte Beta-Endorphine frei, die sich positiv auf akute Beschwerden im Bewegungsapparat auswirken (Glückshormone). In der späteren Abkühlphase werden alle hervorgerufenen Veränderungen wieder in die Ausgangsposition zurückgeführt. Durch die Wechselwirkung warm/kalt tritt eine kurzzeitige Sauerstoffübersättigung der Muskulatur ein, dadurch kann z.B. Milchsäure schneller abtransportiert werden.

Saunieren stärkt das Immunsystem

Saunieren stärkt gleichermaßen das Immunsystem. Dadurch kann man sich gut gegen Erkältungskrankheiten abhärten. Ähnlich wie bei einer krankhaften Erhöhung der Körpertemperatur durch Fieber laufen die Vorgänge während des Saunaganges im menschlichen Körper ab. Es werden Krankheitserreger durch die erhöhte Temperatur zerstört. Weiterhin wirkt sich das Saunieren positiv auf die Hautpflege, Hautalterung (Gefäßtraining) aus und dient gleichzeitig als gründliche und schonende Hautreinigung.

Grundsätzlich kann gesagt werden, das Saunieren eine herrliche und gesunde Sache ist. Neben Entspannung bietet es auch eine Vielzahl positiver gesundheitlicher Eigenschaften.Wichtig ist es aber auch einige Regeln zu beachten, damit größtmöglichster Effekt erzielt und kein körperlicher Schaden herbeigeführt wird :

* Menschen mit Entzündungen, Herz- Kreislaufproblemen und akuten Infekten haben in de Sauna nichts zu suchen

* vor dem Training bzw. Wettkampf – Sauna nicht benutzen (Flüssigkeits-/Elektrolytverlust)

* nach dem Training bzw. Wettkampf nicht sofort saunieren, da der ohnehin stark belastete Organismus noch mehr belastet wird (Ausschüttung Stresshormon Cortisol) Faustregel – Pulsschlag sollte unter 100 liegen

* Flüssigkeitsverlust durch das Saunieren durch entsprechende Mittel ausgleichen

Saunazeiten:

Montag, Mittwoch & Freitag : 18:30 – 21:30 Uhr

 

Wikipedia: Sauna