1. Starker 12. Day of the Fight

    12-dotf-272

    Was für eine Veranstaltung am Abend des 03.10.2015. Mit zehn GFC Sportlern sind wir an den Start gegangen. Sechs von ihnen konnten siegreich aus dem Ring steigen. Für die anderen vier war die gesammelte Erfahrung der ganz persönliche Sieg.

    Neben den 4 Titelkämpfen an diesem Abend konnten sich auch die GFC-Fighter Christian Witkowski und Timo Amoew einen Punktsieg sichern. Ebenfalls siegreich verließ Dennis Rein den Ring, nach einem K.O. in der ersten Runde.

    Für Jan Titze, Oliver Staeben und Maximilian Rakow verlief der Abend nicht ganz nach Wunsch. So verließen diese drei GFC-Sportler den Ring leider mit einer Niederlage.

    Unter unseren Gewinnern begrüßen wir die zwei neuen Deutschen Meister Antonia Goga und Marian Reinhardt. Antonia Goga musste sich gegen die aus Plau kommende, Frederike Häntschel, durchsetzen. Beide Damen ließen sich nicht lange bitten und starteten einen aggressiven Kampf. In diesem auf vier Runden angesetzten Duell war es vielleicht nicht der technisch schönste Kampf, dafür war er aber verbissen und spannend zugleich. Die Rostockerin lies Häntschel keine Pause um durchzuschnaufen und setzte diese permanent unter Druck. Auch eine Cut-Verletzung konnte Goga nicht von ihrem Ziel, dem Gewinn des Kampfes, abbringen. So sahen es nach vier Runden auch die Punktrichter und der Sieg ging einstimmig in die Rostocker Ecke.

    Marian Reinhardt bekam es mit dem Kieler, Steffen Voss, zu tun. Marian war bis jetzt ungeschlagen und wollte seine Statistik auch weiter verbessern. Marian ging druckvoll in den Kampf, doch auch der Kieler wollte beweisen, dass er nicht zum Verlieren nach Rostock gekommen war. Immer wieder versuchte Marian mit seinem aggressiven Kampfstil seinen Gegner zu beeindrucken. Gegen Ende von Runde Eins schwoll das rechte Auge von Voss, nach einem Treffer mit dem Knie, aber immer weiter zu, so dass in der Rundenpause der Arzt einen Blick darauf werfen musste. Noch bevor die nächste Runde angeläutet werden konnte, kam aus der Ecke von Voss das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe. So ging auch der zweite Deutsche Meisterschaftstitel in die Rostocker Ecke.

    Aram Mutafian sicherte sich den Pro Am Weltmeisterschaftstitel der WKN bis 79,4 kg gegen den Franzosen Yvon Le Gluet . Doch bevor der Kampf überhaupt erst richtig in Fahrt kommen konnte, war er auch schon wieder vorbei. Aram erwischte seinen Gegner mit einer brachialen Rechten genau am Kinn und schickte diesen damit zu Boden. Zwar konnte sich der Franzose wieder erheben, war aber bei weitem noch nicht kampfbereit und so ging auch der dritte Titel an diesem Abend in die Rostocker Ecke.

    David Wachs hatte den letzten Titelkampf an diesem Abend gegen den Belgier Chris Van Hocke.Nach einer recht ausgeglichen Auftaktrunde konnte David in Durchgang Zwei die klareren Treffer in das Ziel bringen, indem er van Hoecke mit guten Box- und Kickkombinationen traf. Beide Akteure rasselten allerdings hier mit den Köpfen aneinander, wo sich bei David ein Cut an der Augenbraue bildete. Wohl wissentlich, dass es über fünf Runden eng werden könnte, warf David in Runde drei alles in die Waagschale und wurde hier vom Belgier ausgekontert. Dieser traf David hart und der Lokalmatador wackelte. Bevor er richtig zu Boden ging, kam aus seiner Ecke das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe. So hart kann der Sport nun einmal sein.

    Wir freuen uns sehr über die grandiose Besucherzahl an diesem Abend. Der größte Dank gilt natürlich den 34 Kämpfern, die den Zuschauern einen imposanten und unterhaltungsreichen Abend beschert haben. Des Weiteren bedanken wir uns bei den Sponsoren, die uns Jahre lang unterstützen, den ganzen fleißigen Helfern und natürlich den zugereisten sowie auch einheimischen Fans. Die letzte Danksagung geht an alle Coaches, vor allem natürlich an die des GFC. 

    Wir würden uns freuen euch bei unserer nächsten Veranstaltung wieder begrüßen zu dürfen.